Ernährung

Gesund ernähren? Natürlich!

Ein Thema, das immer wieder auftaucht und das einige sicher schon nicht mehr hören können. Jeder weiß es besser, jeder macht es richtig.

Aber warum wird immer wieder auf diesem Thema herumgeritten?

Besonders bei Hunden und Katzen hört und sieht man es immer wieder: „ganze Kerle“, die mit „normalem“ Futter ein hohes Alter erreichen. Prima, Johannes Hesters hat auch bereits die 100 überschritten…

Ob Sie Ihr Tier nun roh, aus der Dose oder aus dem Sack ernähren, auf einige grundlegenden Dinge sollten Sie Fertigfutter achten:

  • einen hohen Fleischanteil und eine geringe Differenz zwischen Rohprotein und
  • verdaulichem Rohprotein
  • keinerlei chemische Konservierungs-, Lock-, Geruchs- oder Farbstoffe, da diese den
  • Stoffwechsel und die Entgiftungsorgane belasten. Besonders für alte und kranke Tiere ein großes Problem.
  • Zucker gehört definitiv nicht in die Nahrung unserer Vierbeiner
  • Tierische Nebenerzeugnisse sind nicht immer schlecht, zu Ihnen zählen sowohl Leber und Pansen, aber auch Langhaar, Hufe und Exkremente. Wurde auf dem Etikett jedoch  deklarier, dass nur Rohstoffe verwendet werden, die auch zum menschlichen Verzehr zugelassen sind, ist diese Palette eingeschränkt
  • bei pflanzlichen Nebenerzeugnissenverhällt es sich ebenso

Noch ein Letztes in eigener Sache bzw. auch der Ihres Tieres. Wählen Sie Futter eines Herstellers, der keine Tierversuche unterstützt / durchführt.

Verwandte Artikel

Tags

Teilen

Gedanken hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.