Propriozeptives Training

27, Jul 2014 von

Der Begriff „Propriozeption“ kann mit „Eigenwahrnehmung“ übersetzt werden. Die Propriozeptoren sind „Sensoren“ die sich in den Muskeln und Sehnen befinden. Durch sie gelangen die Informationen über Muskelspannung, -länge, Gelenkstellung und Bewegung zum Gehirn, wo unbewusst auf sie reagiert wird. Eine propriozeptive Reaktion ist beispielsweise das Stolpern des Tieres, es fällt nicht hin, sondern reagiert reflexartig mit einem Ausfallschritt. Propriozeptives Training dient der Verbesserung des Körperempfindens und der...

mehr

Bewegungsübungen

18, Aug 2013 von

Unter Bewegungsübungen versteht man quasi die „Krankengymnastik“,  wird zwischen aktiven und passiven unterschieden. Bei den passiven bewegt der Therapeut – ohne Zutun des Tieres – die einzelnen Gelenke wodurch auch eine Dehnung der umliegenden Muskulatur erfolgt. Dies kann beispielsweise nötig sein wenn sich das Tier durch Krankheit oder Verletzungen eine Schonhaltung angewöhnt hat und das „normale“ Gelenkspiel durch verkürzte Muskeln eingeschränkt  ist. Aktive Bewegungsübungen hingegen werden, wie der Name schon sagt. aktiv vom Tier ausgeführt. Die Motivation erfolgt spielerisch und / oder über Futter. Sie dienen der Koordinationsschulung und unterstützen den...

mehr

Bindegewebsmassage

18, Aug 2013 von

Die Bindegewebsmassage zählt zu den so genannten Reflexzonenmassagen. Die Grundidee dahinter ist, dass die Behandlung nicht nur lokal am Ort der Massage, sondern über bestimmte Nervenreizungen auch auf innere Organe Einfluss nimmt. Hautpartien, die von demselben, zwischen den Wirbeln hervortretenden Nervenstrang versorgt werden, bezeichnet man als ein Segment. Zu einer solchen Zone gehören jedoch nicht nur die entsprechenden Hautpartien, sondern auch die inneren Organe, die von diesem Nervenstrang versorgt werden. Die Bindegewebsmassage behandelt hauptsächlich Zonen im Bereich des Rückens. Dort finden sich öfter Stellen, an denen die Haut und die Unterhaut miteinander „verklebt“ sind. Der Therapeut versucht durch die Massage diese Verklebungen zu lösen. Eine Bindegewebsmassage findet immer in Kombination mit einer entspannenden Massage statt. Nach einer Bindegewebsmassage sollten Sie ihrem Tier ein paar Tage Ruhe gönnen bzw. es nur so bewegen wie es...

mehr

Bürstenmassage

18, Aug 2013 von

Die Bürstenmassage gehört zu den „Haupthausaufgaben“ des Patientenbesitzers und wird, wie der Name schon sagt, mit einer Bürste ausgeführt. Die Massage wird mit leichtem Druck an den ausgewählten Körperregionen ausgeführt. Ihre Wirkung ist in erster Linie durchblutungsfördernd, des Weiteren wirkt sie anregend auf Herz und Kreislauf, schmerzlindernd, fördert die Elastizität der Haut und hilft beim „bewusst machen“ der Körperteile – beispielsweise bei...

mehr

Dehnungsübungen

18, Aug 2013 von

Es wird zwischen passiven, vom Therapeuten ausgeführten Bewegungen und aktiven Bewegungsübungen, Bewegungen an denen das Tier aktiv beteiligt ist unterschieden. Bei den passiven Bewegungsübungen werden die Muskeln, Bänder, Sehnen sowie die Gelenkkapseln gedehnt, wodurch deren Elastizität gesteigert bzw. der Bewegungsradius vergrößert wird. Dies hat zur Folge, dass der Gelenkknorpel geschont, die Bewegungskoordination verbessert und Bänder bzw. Sehnen durch die verbesserte Durchblutung geschützt werden.  Neben dem Lösen von Verklebungen und Verspannungen in der Muskulatur wirken passive Bewegungsübungen auch im psychischen Bereich entspannend. Aktive Bewegungsübungen dienen dem Muskelaufbau, der Schulung der Koordination, dem Erhalt von Knochen- und Gelenkgewebe, der Steigerung des Selbstvertrauens sowie dem Abbau von Angst vor bewegungsindizierten Schmerzen. Zu den aktiven Bewegungsübungen gehören beispielsweise die Reflexauslösung, Parcoursarbeit, das taktile sensomotorische Training, das propriozeptive Training sowie die isometrischen...

mehr

Dorn Therapie

18, Aug 2013 von

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte manuelle Behandlungsmethode, um Wirbel- und Gelenkblockaden zu lösen. Basierend auf der nach Dieter Dorn entwickelten Dorn-Methode für den Menschen wurde dir Dorn-Therapie hier speziell auf die Hundeanatomie...

mehr

Klassische Massage

18, Aug 2013 von

Zur klassischen Massage gehören verschiedene Grifftechniken, mit denen der Therapeut unterschiedliche Wirkungen erzielen kann. Die Massage beeinflusst den Organismus auf ganz vielfältige Weise, so dass die einzelnen Wirkungen sich zu einer ganzheitlichen Behandlung ergänzen. Als Wirkungen der klassischen Massage sind zu nennen: ~ Steigerung der Durchblutung von Muskeln und Bindegewebe ~ Entstauung von Venen und Lymphgefäßen ~ Regulierung der Muskelspannung ~ Reduktion des Schmerzempfindens ~ Harmonisierung des vegetativen Nervensystems ~ Psychische...

mehr

Lymphdrainage

18, Aug 2013 von

In ihren Grundzügen wurde die Lymphdrainage von Esmarch und Winiwarter Ende des 19. Jahrhunderts erstmals eingesetzt. Dr. Vodder entwickelte aus der Idee in den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts eine richtige Methode. Erst in den 90er Jahren ist sie zu einer komplexen physikalischen Entstauungstherapie weiterentwickelt worden. Die systematische Anordnung und rhythmischer Folge von Drehgriffen, Schöpfgriffen, Pumpgriffen sowie stehenden Kreisen und Spezialgriffen, dient nicht nur der Lockerung und Entspannung der Muskulatur, sondern sie soll primär den Abtransport der Lymphflüssigkeit aus dem Gewebe. Lymphe entsteht dadurch, dass Blutplasma durch feinste Blutkapillaren ins Gewebe sickert und dort die Körperzellen umspült. Nach ihrem Durchtritt durch das Gewebe sammelt sich dieses Gewebswasser als Lymphe in den Lymphbahnen. Diese leiten den Flüssigkeitsstrom aus den Gliedmaßen zurück in das Zentrum des Körpers und münden schließlich wieder im Blutgefäßsystem. Bei Verletzungen oder Operationen...

mehr

Stresspunkt Massage

18, Aug 2013 von

Als Stresspunkte bezeichnet man Bereiche in der die Muskulatur die – je nach Beanspruchung des Tieres – immer wieder Verspannungen aufweisen und bei Überbelastung schmerzhaft reagieren. Diese Verspannungen wiederum führen dazu, dass andere Muskelgruppen oder auch Sehnen Stress haben, sprich überlastet werden. Die Stresspunktmassage widmet sich der Lösung genau dieser Punkte und verhindert damit ein ausweiten der Probleme. Es darf jedoch nicht die Suche nach der Ursache vergessen werden! Oft sind es Schmerzen wodurch sich die Tiere eine Schonhaltung / Schongang angewöhnen, die wiederum durch Unfälle, plötzliches Erschrecken, einen unpassenden Sattel oder zerren am Halsband entstehen...

mehr